Die Geschichte des Uli Stein

Uli Stein – Eine kleine Maus kommt groß raus

Uli Stein. Einer der bekanntesten deutschen Cartoonisten wurde am 26. Dezember 1946 in Hannover als Ulrich Steinfurth geboren. Nach seinem Wehrdienst ging er für sein Deutsch, Erdkunde und Biologiestudium nach West-Berlin an die Freie Universität Berlin. Zu diesem Zeitpunkt wollte er Lehrer werden, doch durch seine Nebentätigkeit als freier Fotograf und Texter gelangte er in die Verlagsbranche. Dort gefiel es ihm so gut, dass er sein Studium kurz vor dem Ende abbrach, um als Journalist zu arbeiten.

Nachdem er unter anderem mehrere Jahre für den Saarländischen Rundfunk tätig war, widmete er sich ab Ende der 70-er Jahre seiner Leidenschaft, dem Zeichnen. So entsprang aus seiner Feder zum Beispiel die allseits bekannte und beliebte „Stein-Maus“, die zusammen mit anderen Tieren wie Katzen und Pinguinen Alltagssituationen verfremdet nachstellt.

Das Repertoire beschränkt sich dabei nicht nur auf Cartoon-Postkarten und Bücher, sondern umfasst auch mehr als 1.500 Lizenzartikel. Die Maus und ihre Freunde grüßen von Tassen, Mousepads, Bettwäsche Schlüsselanhängern – und auch von Türmatten. In gewohnt witziger Manier heißen sie den Besucher vor dem Eingang willkommen. „Sie befinden sich hier.“ – und wenn die Stein-Maus das sagt, kann das nur richtig sein.

Uli Stein Fußmatten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.